Make Berlin Great Again bereitet die Berliner Wahlkampfthemen für junge Leute auf. Sieben der ems-Volontäre haben zwei Wochen lang an dem Projekt gearbeitet. Die YouTuber Space Frogs sind die Hosts der Videos und fragen sich: Darf in Berlin jeder kiffen? Was nützt ein Verbot, wenn man es nicht durchsetzt? Wie unbezahlbar sind die Berliner Mieten und was wollen die Parteien dagegen tun? Im Berliner Verkehr knallt es ganz schön oft, welche Lösungsvorschläge bieten die Parteien?

Wer hat die Currywurst geklaut?

Was die Parteien zum Thema Integration von Flüchtlingen sagen, finden die Space Frogs zusammen mit ihrem Gast Fayez von GermanLifeStyle heraus - bei BSDS: Berlin sucht den SuperIntegrator. Und wer hat eigentlich der CDU die Currywurst geklaut? Die ganze WG sitzt in der Küche und sucht den Schuldigen… Aber was macht eigentlich die AfD mit dieser Fleischwurst? Sprich: Wie würde eigentlich meine WG mit den Berliner Parteien aussehen?

Politik für junge Leute

Politik für junge Leute interessant machen. Geht das? Dieser Herausforderung haben sich Volontäre des 10. ems-Jahrgangs, zusammen mit den Space Frogs gestellt. Mit dabei: rbb|24 und Fritz. Zur Berlin-Wahl am 18. September beschäftigt sich Make Berlin Great Again mit den Wahlkampfthemen, die für junge Leute interessant sind. Die Satire „Wenn Parteien Mitbewohner wären“ ist eine Adaption des YouTube-Hits der Space Frogs "Wenn Tiere Menschen wären" mit mehr als 3 Mio. Klicks. ems-Absolvent Jan M. Schäfer ist Projektleiter und hatte die Umsetzungsidee zu Make Berlin Great Again: "Wir wollten möglichst viele junge Wähler dazu bringen, sich mit den Berlin-Wahlen zu beschäftigen. Da dachten wir uns: Lasst uns mit erfolgreichen YouTubern zusammenarbeiten. YouTuber, die sich für Politik interessieren - und lustig sind. Zum Glück fanden die Space Frogs die Idee auch gut! Wir haben gut und intensiv zusammengearbeitet, es hat echt Spaß gemacht."

Mehr als 1 Mio. Abonnenten

Die Space Frogs haben allein auf ihrem Kanal SPACE RADIO mehr als 1 Mio. Abonnenten. Rick und Steve präsentieren ihre Videos vor der Kamera und richten sich vor allem an 18- bis 24-Jährige. Jetzt arbeiten sie mit journalistischen Know-How - die ems-Redakteure werden zu Experten für die Themen, schreiben Drehpläne und setzen die Videos in intensiver Zusammenarbeit mit den Space Frogs um. Rick: "Normalerweise sind wir ein eingespieltes Team und wenn ich einen kurzen Stichpunkt schreibe, weiß Steve, was gemeint ist." Steve: "Aber jetzt, wo wir mit so vielen Volontären zusammenarbeiten, haben wir so viele Hintergrundinformationen, die anständig recherchiert sind und können uns an Fakten orientieren. Das ist schon ein ziemlich krasser Mehrwert."

Geschichten anders erzählen

Make Berlin Great Again verbindet Information mit Comedy. "Inhaltlich korrekt zu sein – gerade wenn es um Wahlprogramme geht, die man erst mal „übersetzen“ muss – und das witzig aufzubereiten, so dass es die YouTube-Community interessiert und es trotzdem noch nach den Space Frogs klingt, das war schon eine Herausforderung", sagt Jule Kaden, Volontärin und Chefin vom Dienst bei Make Berlin Great Again. "Und für uns eine gute Möglichkeit, Geschichten anders zu erzählen."

Die Abendschau (rbb) stellt Make Berlin Great Again hier im Video vor.

 

Und auch das Nachtmagazin (Das Erste) berichtet über das Projekt - als Aufmacher: http://bit.ly/2cDgYPz

Die Space Frogs beim Dreh für Make Berlin Great Again

Die Kooperation von ems, YouTubern mit rbb|24 ist bisher einmalig: „Die Redaktion war sehr offen, hat uns sehr vertraut und betont, dass wir uns was trauen dürfen. Das zeigt sich schon dadurch, dass wir mit YouTubern zusammenarbeiten, die mit ihrem Sarkasmus vor keinem Halt machen. Das fand ich sehr mutig“, so Kaden.

"Wenn's mal klemmt, wird halt gekickert"

Für die Drehs durften die ems-Volontäre die Räume von 301+ nutzen, einem Verein von YouTubern, zu dem auch LeFloid und Marie Meimberg gehören. CvD Jule Kaden: „Es war toll, dass wir die Räume nutzen konnten, in denen Anfang 20-jährige Vollprofis arbeiten. Da ist eine besondere Atmosphäre, ein offener Ideenaustausch. Wenn's mal klemmt, wird halt gekickert, ein Kaffee getrunken oder Tischtennis gespielt.“

Die Webvideos sind auf den Kanälen der Space Frogs, bei rbb|24 und Fritz veröffentlicht.