Stationen des Volontariats

Das ems-Volontariat ist ein Full-Time-Job: Vollgepackt mit Seminaren, Übungen und Redaktionstrainings-Stationen von Radioeins bis ZDF.

Seminare an der ems und Mitarbeit in den Redaktionen wechseln sich ab. Es beginnt mit einem Einstiegstraining. Danach folgt das Multimedia-Training: Digitales Storytelling, Schreiben fürs Netz, Multimedia-Produktion. Nach der Konzeption und Umsetzung einer eigenen journalistischen Website geht es für ems-Volontäre ins Online-Redaktionstraining. SPIEGEL ONLINE, das rbb Infoportal, BR Puls und heute.de sind Stationen, in denen ems-Volontäre als junge Journalisten professionelle Erfahrungen sammeln.

Stationen in ganz Deutschland – und darüber hinaus

Das Radio-Training an der ems dauert neun Wochen und endet mit den Radio Live-Sendungs-Wochen: Die Volontäre bereiten Magazin- und Info-Sendungen vor, produzieren und senden sie live über UKW und im Internet-Stream, mit Musikmoderationen, Live-Reportern und Telefon-Interviews.

Gut ausgerüstet nach zwei Wochen eigener Radio Live-Sendung gehen ems-Volontäre anschließend für ihr Redaktionstraining zu bekannten Radiosendern: rbb radioeins, NDR Info oder das ARD-Hauptstadtstudio. In jedem Volontärs- Jahrgang gibt es neue Sender, zu denen ems-Volontäre gehen. So kommen immer wieder Volontäre zum Redaktionstraining nach Köln zum WDR, nach München zum Bayerischen Rundfunk und auch mal nach London, Brüssel oder New York.


Partner rbb

tv_coll_1Die Nähe zum rbb ist ein großer Vorteil für die ems-Volontäre. Die Kontakte zwischen der ems und den Redaktionen sind gut, und viele Journalisten des rbb arbeiten als Trainer an der ems. Während die Volontäre in den Redaktionen mitarbeiten, knüpfen sie Kontakte, die ihnen im späteren Berufsleben nützen.


Die Fernseh-„Grundausbildung“ an der ems dauert zehn Wochen. Die Volontäre drehen Berichte und Reportagen in Zweier-Teams, lernen das „Erzählen in Bildern“, den Umgang mit der Technik und die Moderation vor der Kamera. Auch diese Einheit endet mit Projektwochen. Das können „Sendungswochen“ sein oder aber ein Film-Festival. Die Abschlussprojekte der einzelnen Module sind immer wieder Höhepunkte der Ausbildung in Sachen Teamarbeit, Begeisterung und Arbeitspensum.


Sehr gute Chancen im Job

Auf die drei „Grund-Einheiten“ Multimedia, Radio und Fernsehen folgen weitere, stark multimedial ausgerichtete Ausbildungseinheiten und zwei weitere Redaktionstrainings, in denen die Volontäre ihre Fähigkeiten weiter ausbauen, immer sicherer mit HD-Kamera und Studiotechnik umgehen und journalistisch arbeiten.

Die spannende Frage, wo ein Volontär nach seinem Volontariat landet, klärt sich häufig in den letzten Monaten seiner Ausbildung. 
Der rbb ist an hoch qualifizierten journalistischen Nachwuchskräften sehr interessiert und bietet den Absolventinnen und Absolventen der ems für ihren Berufseinstieg nach dem Volontariat einen Rahmenvertrag an.

So haben alle ems-Absolventen – das sind bisher 124 – eine qualifizierte Arbeit in den elektronischen Medien gefunden: Vom Dokumentarfilmer bis zur Moderatorin.

Details: der Ablauf des Volontariats